Perfekt für den Sommer – 4 leckere Pesto-Ideen

Ja – Pesto ist so viel mehr als nur Basilikum und Olivenöl!

Wenn es eine Soße gibt, die nach Sommer schreit, dann ist es wohl Pesto! Besonders selbst gemachtes Pesto ist erfrischend, leicht und passt nicht nur perfekt zu Pasta, sondern auch zu Salaten, Fisch, Hähnchen, gegrilltem Gemüse, Pizza und vielem mehr. Eigentlich kannst du Pesto mit allem kombinieren und so jede Mahlzeit aufwerten. Außerdem stellt Pesto gesunde, ungesättigte Fettsäuren, Ballaststoffe, Proteine, Antioxidantien und eine Großzahl an weiteren Vitaminen und Mineralien zur Verfügung.

Wir alle kennen wohl das klassische Pesto-Rezept mit Basilikum, Olivenöl, Pinienkernen und Parmesan. Aber wusstest du, dass Pesto extrem vielfältig ist und mit ungefähr allem gemacht werden kann, was du gerade zuhause hast? Die Zusammensetzung ist dabei immer wie folgt:
Grünzeug/Kräuter + Öl + Nüsse + Käse/Käse-Alternative
Abgeschmeckt wird das Ganze dann mit Knoblauch, Zitrone, Salz und Pfeffer.

Mit unseren einfachen Ideen gelingen dir direkt vier leckere Pestos!
Also hol deine Küchenmaschine raus und los gehts!

1. Rucola + Walnuss-Öl + Walnüsse + Parmesan

Rucola ist ein pfeffriges grünes Blattgemüse, das besonders im Frühjahr und in den Sommermonaten reichlich vorhanden ist. Es enthält viel Vitamin A und C und ist eine gute Quelle für Folsäure und Kalzium. Die Walnüsse im Pesto gleichen den bitteren Geschmack des Rucolas aus und liefern zudem zusätzliche Vitamine und Mineralien, einschließlich den gesunden Omega-3-Fettsäuren. Also ein echtes Superfood-Pesto!

2. Grünkohl + Mandel-Öl + Mandeln + Nährhefe

Besonders in letzter Zeit wird Grünkohl immer als “Superfood” bezeichnet – und das auch zu Recht! Denn er enthält die Vitamine A, C und K, Kalzium, Kalium, Ballaststoffe und Antioxidantien.
Mandeln, verglichen mit anderen Nüssen, haben am meisten Eiweiß, Ballaststoffe, Kalzium, Vitamin E, Riboflavin und Niacin.Nährhefe ist eine laktosefreie und vegane Käse-Alternative, die dem Pesto den käsigen Geschmack gibt. Außerdem ist es eine gute Quelle von B12.

3. Karotten-Grün + Basilikum + Hanf-Öl + Hanf-Samen + Feta

Immer diese nervigen grünen Blätter an den Karotten, die du vorher ausrupfen musst? – Gute Nachrichten! Der Geschmack des Grüns ist vergleichbar mit Petersilie und macht sich somit sehr gut als grünes Pesto! Genau wie andere Kräuter enthält das Karotten-Grün auch viele Ballaststoffe und Antioxidantien. Hanf-Samen bringen nicht nur einen nussigen Geschmack in das Pesto, sie sind auch sehr eiweißreich und enthalten alle 10 essentiellen Aminosäuren! Hanf-Öl ist die nussige Alternative zu Oliven-Öl und verleiht dem Pesto so einen einzigartigen Geschmack!

4. Knoblauchstängel + Basilikum + Avocado-Öl + Sonnenblumenkerne + Parmesan

Knoblauchstängel sind nicht sonderlich bekannt und man fragt sich immer, was das komisch gedrehte Grün ist. Eigentlich sind sie nur die Blütenstängel der Knoblauch-Pflanze, die genauso schmecken wie Knoblauch selbst. Da es sehr penetrant schmeckt, wird das Pesto hier mit Basilikum abgerundet. Das Avocado-Öl bietet gesunde ungesättigte Fettsäuren und die Sonnenblumenkerne geben dem Pesto Eisen, B6 und Magnesium!

Mit diesen einfachen Pesto-Ideen kannst du jetzt ganz einfach jede Mahlzeit aufwerten! 
Du hast noch andere Ideen oder hast eins unserer Rezepte ausprobiert? Dann verlink uns bei Instagram @suprcom oder lass es uns in den Kommentaren wissen! 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.