Die Jungs von Limited Clothing – mehr als nur Caps

Snapbacks sind nicht nur im Trend, sondern können auch super individuell und was ganz besonderes sein.
Wir haben für euch die beiden Gründer von Limited Clothing, Artur und Patrick nach ihrer Geschichte gefragt.

Artur Sell, 24 Jahre alt, aus Vechta in Niedersachsen.
Gebürtig kommt er aus Russland, ist ’99 nach Deutschland gezogen und wohnt mittlerweile seit 12 Jahren in Vechta.

Patrick Kuhlmann ist 25 Jahre alt, und wohnt schon sein leben Lang in Vechta.
Er ist also ein waschechter Vechtaraner und verwirklicht mit Limited Clothing seine Leidenschaft.

„Dann träumten wir davon einfach mal selbst eine Cap zu entwerfen. Und so fingen wir an“
Seit wann betreibt ihr euren Shop und wie kam es dazu?

Wir saßen eines Abends zusammen bei Patrick und unterhielten uns über Caps, da wir beide leidenschaftliche Cap-Träger sind. Dann träumten wir davon einfach mal selbst eine Cap zu entwerfen. Und so fingen wir an einfach mal nebenbei Ideen zu sammeln und eine eigene Cap zu designen. Dabei entstand als erstes unser Logo und danach die ersten beiden Caps – die ‚Be Original‘ und die ‚Global‘.
Das war alles in einem Zeitraum von ca. 8 Monaten, bis die Caps zum Verkauf freigegeben wurden. In diesem Zeitraum haben wir uns schlau gemacht zum Thema Gbr, Onlineshops, rechtliches, usw. Das wichtigste während der ganzen Zeit war aber, unseren Caps den höchsten Qualitätsstandard zu geben.

Euer Motto LAUTET „Weg von der Massenproduktion und nicht Jedem dasselbe“. PRODUZIERT IHR BEI GROSSER NACHFRAGE DENN NOCH WELCHE NACH?

Das ist richtig. Wir möchten, dass nicht jeder die selbe Cap trägt, weil das dann ja irgendwie nichts besonderes ist. Wer eine Cap von uns hat, hat sozusagen etwas besonderes – nur eine von 100.
Ja, wir haben schon des Öfteren Mails erhalten mit der Frage, ob eine Cap bald wieder erhältlich sein wird, da sie ja ausverkauft ist. Ganz besonders ist uns dies bei der ‚Global‘ aufgefallen, wo wir noch heute, fast 1 1/2 Jahre nach Release, Mails bekommen, ob es diese noch geben wird.
So gern wir sie auch nachproduzieren wollen würden, wäre es einfach nicht mehr unser Motto und wir würden diejenigen, die eine der 100 Caps haben, enttäuschen.

Wer Designt von euch die Caps? / Nehmt ihr irgendwoher eure Inspirationen?

Wir designen die Caps immer zusammen. Ohne die Zustimmung des anderen wird nichts produziert. Patrick hat das Know-how, was das Arbeiten mit unserem Programm angeht und Artur ist der kreative Kopf. Wir ergänzen uns da perfekt. Unsere Inspirationen nehmen wir frei aus unseren Köpfen und lassen uns von fast allem inspirieren, was wir so sehen.

Habt ihr persönlich eine lieblings-Cap aus eurem Sortiment? Falls ja, warum gerade diese?

Patrick:
Meine Lieblins-Snapback ist die Mountain –
hier stimmt für mich alles am Besten – die Farben, das Thema und die Kombination aus 2D und 3D Stick.

Artur:
Wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich sagen, dass die ‚Ethnic‘ meine Lieblingscap ist, weil das grau ziemlich gut kombinierbar ist und der Frontstick in Kombination mit dem den beiden Schirmprints einfach ein Hingucker sind.

Wo seht ihr euch und euren Shop in 5 Jahren?

Patrick: In 5 Jahren sind wir hoffentlich noch nicht zu alt für den Scheiß und designen fleißig weiter – vielleicht ja bald mehr als nur Caps

Artur: Ich denke, in 5 Jahren haben wir das Sortiment erweitert und können unseren Kunden eine große Palette an einzigartigen Kleidungsstücken anbieten, wobei wir unserem Motto stets treu geblieben sind.

Wir sind auf jeden Fall begeistert von den coolen und individuellen Caps von Limited Clothing und wünschen den Jungs auch weiterhin viel Erfolg mit der eigenen Linie und dem SUPR Shop!

>> ZUM SHOP!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.