Die teuflischen Neujahrs-Vorsätze!

Jeder kennt sie – jeder liebt sie und jeder hasst sie. Das neue Jahr wird oft mit guten Vorsätzen begonnen, die zuerst enthusiastisch verfolgt werden und zum Schluss zu einem schlechten Gewissen hinauslaufen.

Die Idee ist natürlich super – aus guten Vorsätzen sollen gute Gewohnheiten werden, die das Leben besser machen. Meist scheitern die Neujahrsvorsätze jedoch früher oder später.
Wir verraten dir, wie du nicht in die Vorsatz-Fallen trittst und dich gegen diese wappnen kannst.

Nimm dir nicht zu viel auf einmal vor!

Nur noch LowCarb, mehr laufen und gleichzeitig noch Muskeln definieren – ja, das ist schon sehr viel auf einmal und das alles soll sich am 01.01. schlagartig ändern? Es ist sehr wahrscheinlich, dass dir dies schnell zu anstrengend und zu viel wird. Wenn du dir wirklich so viele Dinge vornehmen möchtest, setze sie Step by Step um, indem du mit dem startest, was dir am wichtigsten ist.
Möchtest du beispielsweise mehr Sport treiben, fange erst mit einmal pro Woche an und steigere dich langsam. Die Wahrscheinlichkeit, dass du deinen Vorsatz so länger durchhältst und ihn in dein Leben integrierst ist so viel höher, als wenn du direkt von 0 auf 100 gehst.

Setze dir klare Ziele!

Vorsätze werden oft sehr unklar und schwammig formuliert – “ein paar Kilo abnehmen” Und wenn es heute nicht klappt, dann eben morgen. Formuliere dir daher klare Ziele – diese sind realistisch, messbar und terminiert. Beispielsweise bis zum 30.04. möchte ich 4 kg abgenommen haben.

Werde dir über den Weg bewusst!

Dein Ziel ist ein flacher Bauch? Keine Ahnung wie du zum Ziel kommst? Wenn du nicht weißt, wie du dein Ziel erreichen willst, ist es noch schwerer, dieses überhaupt zu erreichen. Überlege dir daher zuerst, wie du deine Ziele erreichen kannst und definiere kleinere Zwischenziele. Notiere deine Fortschritte und halte so deinen Plan ein.

dein wille ist stärker!

Gerne werden Ziele, besonders Neujahrsvorsätze, die längere Zeit in Anspruch nehmen verdrängt. Gestern Essen gehen mit einer Freundin, statt gesund zu kochen und dann war es auch noch zu spät um ein kleines Workout einzulegen. Stecke dir deine Ziele daher nicht zu hoch, da dein Alltag dir ansonsten oft einen Strich durch die Rechnung machen wird. Nehme dir beispielsweise nicht vor, jeden Tag gesund zu essen, sondern an 4 Tagen in der Woche. An den anderen überlegst du dir dann einen Plan B und verzichtest dann vielleicht auf ein Dessert.

Sei nicht zu streng!

“Ganz oder gar nicht!” ist vielleicht nicht unbedingt das beste Motto, wenn es um Neujahrsvorsätze geht! Du solltest dir auch mal etwas erlauben, anstatt dich über jeden gegessenen Keks aufzuregen. Deinen inneren Schweinhund solltest du dabei natürlich nicht gewinnen lassen, daher ist ein eingeplanter Cheat Day pro Woche eine gute Idee um glücklich auf deinem Weg zum Ziel zu bleiben.

denk an dich!

Du solltest dich immer fragen, ob du dir deinen Vorsatz auch dir zuliebe genommen hast oder ob du von Freunden oder Familie dazu gebracht wurdest. Überlege dir daher genau, was DEINE Motivation ist. Ziele, die aus deinem Inneren heraus kommen, wirst du viel leichter erreichen können, als diese, die dir jemand einredet.

Lass dich Motivieren!

Suche dir einen Trainingspartner oder ziehe die Ernährungsumstellung mit einem Freund durch. So bist du nicht alleine und ihr könnt euch gegenseitig motivieren.

Dir fallen noch weitere Ideen ein, Neujahrsvorsätze auch wirklich umzusetzten? Dann lass es uns in den Kommentaren wissen.

Wir wünschen dir ein erfolgreiches Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.